Essentielle Fettsäuren zur Nahrungsergänzung


Kostenlose Beratung. Rufen Sie uns an.

Gratis aus Deutschland:

0800 00 1111 25

Aus anderen Ländern:

+49 6351 12 678 0


Nährstoffe für den Hormonhaushalt

Nährstoffe für den Hormonhaushalt


Essentielle Fettsäuren schützen Herz und Gefäße

Essentielle Fettsäuren wie z.B. Krill-Öl oder Omega-3-Fettsäuren schützen das Herz und die Gefäße. Dabei kommt es ganz besonders auf die Art und die richtige Kombination der zugeführten Fettsäuren, beispielsweise über Krill-Öl, an. Leider enthält unsere gewöhnliche Ernährung zu wenig ungesättigte Fettsäuren und zu viel an ungesunden gehärteten Fetten.


Essentielle Fettsäuren über Krill-Öl aufnehmen

Essentielle Fettsäuren kann der Körper nicht selbst produzieren. Sie müssen also beispielsweise über Krill-Öl aufgenommen werden. Krill-Öl ist reich an Omega-3-Fettsäuren. Essentielle Fettsäuren sind vor allem zum Aufbau der Zellmembranen wichtig, sind aber auch an anderen Prozessen im Körper beteiligt. Omega-3-Fettsäuren kommen vor allem in Fisch und Fischöl vor. Der antarktische Krill ist kleines Krebstierchen, das sich vor allem von Phytoplankton ernährt. Daher sind die Tiere frei von Schadstoffen und Schwermetallen. Sie sind ein sehr guter Nährstofflieferant.


Folgen von Mangel an essentiellen Fettsäuren

Wenn man zu wenig essentielle Fettsäuren aufnimmt, kann dies womöglich Hautveränderungen, Haarausfall oder eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen zur Folge haben. Andere Stoffe, die auch in Fisch vorkommen, gelten zudem als entzündungshemmend. Dies gilt vor allem für PEA (Palmitoylethanolamid). Dieser Stoff wurde zunächst in einem Extrakt aus Eigelb nachgewiesen, später auch in Soja, Fleisch, Fisch und anderen Lebensmitteln. PEA kann vom Körper bei einem schädlichen Reiz auch selbst gebildet werden. Produkte wie Krill-Öl und PEA können damit eine sinnvolle Ergänzung zu unserer Ernährung sein, da sie lebensnotwendige Prozesse im Körper unterstützen.


NTP54: Nachtkerzenöl - Preis: 9,90 €

Nachtkerzenöl hat einen hohen Anteil an essentiellen ungesättigten Fettsäuren. Essentielle Fettsäuren übernehmen im Körper wichtige Funktionen (Cholesterinsenkung, gesunde Herzfunktionen, elastische und leistungsfähige Gefäße, ein gesundes Nervensystem und viele weitere wichtige Funktionen).

Wohltuend für die Gelenke. Nachtkerzenöl ist reich an Linolsäure und an Gamma-Linolensäure. In mehreren klinischen Studien konnten für die Haut beruhigende Eigenschaften der Gamma-Linolensäure nachgewiesen werden. Der menschliche Körper kann essentielle Fettsäuren nicht selbst herstellen. Es gibt kaum ein Lebensmittel, das so nachhaltig viele Funktionen des Körpers unterstützt und verbessert, wie Öle, die essentielle, mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Nachtkerzenöl enthält einen hohen Anteil essentieller, mehrfach ungesättigter Fettsäuren.


NTP79: Antarktis Krill-Öl 1000 - Preis: 24,90 €

Krill: Das ist geballte Lebenskraft, die neue Generation Omega-3-Fettsäuren. Neues Gesundheits-Elixier für Herz, Hirn und Augen. Omega-3-Fettsäuren tragen zur gesunden Funktion Ihres Herzens und zum Erhalt Ihrer normalen Hirnfunktion und Sehkraft bei.

Die Fettsäuren in Krill-Öl sind besonders wertvoll, weil Sie schneller und effektiver wirken und kein fischiges Aufstoßen verursachen. Das aus Krill gewonnene Öl besitzt beeindruckende Eigenschaften: Der Anteil an den wertvollen Omega-3-Fettsäuren ist deutlich höher als bei Fischölen oder pflanzlichen Ölen und das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren ist besonders günstig. Bei Krillöl handelt es sich um ein innovatives Gesundheitselexier, das reich an Omega-3-Fettsäuren ist.


NTP83: Palmitoylethanolamid (PEA) - statt 29,90 € jetzt im Angebot - Preis: 24,90 €

Palmitoylethanolamid (N-(2-Hydroxyethyl)-Hexadecanamid oder Palmidrol, abgekürzt PEA) ist ein Fettsäureamid, das natürlicherweise im Körper von Menschen, vielen Wirbeltieren und Wirbellosen, aber auch in Pflanzen vorkommt.

Schon vor mehr als einem halben Jahrhundert hat man festgestellt, dass ein Extrakt aus Eigelb eine entzündungshemmende Wirkung hat. Einige Jahre später stellte man fest, dass diese Eigenschaft auf die Substanz PEA zurückzuführen ist. Im Jahr 1957 wurde die Struktur dieser Verbindung herausgefunden und es wurde entdeckt, dass die Substanz auch in weiteren Nahrungsmitteln vorkommt: PEA findet man in zumeist kleinen Mengen vor allem in Eiern, Erdnüssen, Soja, Fleisch, Fisch und Innereien wie Leber, Herz und Nieren. Unsere Körperzellen bilden PEA als Antwort auf einen schädlichen Reiz, der viele Ursachen haben kann: Gewebe- oder Zellschädigungen durch Sauerstoffmangel (Ischämie), durch von außen kommende schädliche Stoffe oder durch Traumata (Gewebsverletzungen z. B. bei einem Unfall). 


Ihr Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt.

Zum Warenkorb